Petit Fours 

Was ist so besonders an diesem kleinen Feingebäck? 
Sie sehen unfassbar hübsch aus und begegnen dir heute sogar in modernen Variationen. Da sie so wandelbar sind, sind der Fantasie und dem Geschmack dabei keine Grenzen gesetzt. Petit Fours können ausgestochen oder auch direkt aus fertigem Gebäck hergestellt werden. Am Ende werden sie noch liebevoll und oft auch aufwändig und filigran verziert. 

Petit Fours 

Weiße Wallnussküchlein mit rotem Pfeffer

Created with Sketch.

Schwierigkeitsgrad - mittel 

Zutaten für ca. 15 Stück

  • 200 g Walnüsse
  • 250 g Puderzucker
  • 200 g Möhren 
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 Eier
  • 250 g Butter (weich)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 125 g weiße Schokolade
  • 8 Esslöffel rote Pfefferkörner
  • Ca. 15 Walnusshälften

 

  • Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Für den Teig den Puderzucker mit der Butter in eine Rührschüssel geben und schaumig schlagen. Die Eier nach und nach unterrühren. 
  • Die Walnüsse für den Teig fein hacken. Die Möhren schälen und fein raspeln. Anschließend Nüsse und Möhren mit der Butter-Ei-Mischung verrühren. Mehl und Backpulver sieben, dann zusammen mit Salz und Vanillezucker unter den Teig ziehen.
  • Den Teig in einen Spritzbeutel füllen und in kleine Backförmchen (ca. 5 cm Kantenlänge) spritzen. Die Mini-Kuchen in den heißen Backofen schieben und auf der mittleren Schiene 20 – 25 Minuten backen. Anschließend aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und aus den Förmchen lösen. 
  • Für die Verzierung die weiße Schokolage hacken und über einem heißen Wasserbad schmelzen. Dann die Törtchen damit überziehen. Die Pfefferkörner im Mörser grob zerstoßen und nach Belieben über die Küchlein streuen. 
  • Auf jedes Küchlein eine Walnusshälfte setzen. Anschließend die weiße Schokolade mindestens 30 Minuten trocknen lassen.